Räucherwerk A-Z

Weihrauch und andere Räucherharze Holzspäne und Rinden zum Räuchern Räucherkräuter Blätter und Nadeln Räucherwerk Wurzel Räucherwerk Bewährte Räucher Mischungen Räucherkegel und Räucherkerzen Räucherstäbchen

Malvenblüten Räucherwerk

www.raeucherwerk-ratgeber.com - Malvenblüten Räucherwerk

Duft der Malvenblüten beim Verräuchern:

Sie entwickeln einen leichten blumigen und aromatischen Räucherduft.
Malvenblüten können alleine oder zusammen mit anderem Räucherwerk insbesondere Harzen verräuchert werden.

Malvenblüten Räucherung:

• Schutz vor Krankheit und Unglück
• Zur Verbesserung der Fruchtbarkeit
• Als Liebesräucherung, das weibliche Element betonend


Lateinischer Name:
Malva sylvestris
Andere Bezeichnungen: Käspappel, Katzenkäse.

Zum Räuchern verwendete Pflanzenteile:
Die getrockneten Blüten

Malvenblüten in der Volksmedizin:
Im antiken Rom waren Malven als Heilpflanzen gegen verschiedene Gebrechen in Gebrauch.
In der Volksmedizin wird die Malve gerne wegen ihrer entzündungshemmenden und das Gewebe weichmachenden Eigenschaften eingesetzt. So bei Entzündungen des Zahnfleisches, des Mundes, des Rachenraums und der Atemwege; allgemein bei eitrigen Verletzungen bzw. Geschwüren (z.B. Nagelbettentzündungen, Unterschenkelgeschwüren). Als tee bei Magenreizungen.
Malvenblüten werden zur Herstellung von Tees, Salben und Cremes verwendet.

 


Kräuter zum Räuchern A-Z:

Service