Räucherwerk A-Z

Weihrauch und andere Räucherharze Holzspäne und Rinden zum Räuchern Räucherkräuter Blätter und Nadeln Räucherwerk Wurzel Räucherwerk Bewährte Räucher Mischungen Räucherkegel und Räucherkerzen Räucherstäbchen

Rosenblütenblätter Räucherwerk

www.raeucherwerk-ratgeber.com - Rosenblütenblätter Räucherwerk

Duft der Rosenblütenblätter beim Verräuchern:

Sie entwickeln beim Räuchern einen süßen sinnlichen Duft, der nicht sehr intensiv ist.
Wir empfehlen, die Rosenblütenblätter zusammen mit Rosenweihrauch zu verräuchern, da dadurch der Rosenduft verstärkt wird.

Rosenblütenblätter Räucherung:

• Wirkt belebend und gleichzeitig entspannend
• Schenkt inneren Frieden und innere Ruhe
• Beseitigt Ängste und macht zuversichtlich
• Zusammen mit anderen Zutaten als Liebesräucherung
• Vertreibt negative Energien


Lateinischer Name:
Rosa

Zum Räuchern verwendete Pflanzenteile:
Die getrockneten Blütenblätter

Rosen in der Mythologie:
In der Alchemie galt die Rose als Symbol der Weisheit und des klaren Geistes. Rosen mit sieben Blattreihen wurden von den Alchimisten als Zeichen für die sieben Planeten, die dazugehörigen Metallen und geheimes Wissen gedeutet.
Dei rote Rosenpflanzen sollte Gesindel vom Hause fernhalten.
Hebammen vergruben früher als Zeichen der Dankbarkeit für eine Geburt die Nachgeburt unter einem Rosenbusch.
Rote Rosen gelten in der abendländischen Kultur als Symbol für die Liebe und die Schönheit.

Rosen in der Volksmedizin:
Rosenöl wirkt entzündungshemmend und krampflösend.
Hildegard von Bingen empfiehlt die Rose (Hagebutte) bei Lungenleiden und zur Stärkung des Magens.
In der Volksmedizin nutzte man den Tee aus Blütenblättern bei Blutungen, Hämorrhoiden und Durchfall.

 


Kräuter zum Räuchern A-Z:

Service