Räucherwerk A-Z

Weihrauch und andere Räucherharze Holzspäne und Rinden zum Räuchern Räucherkräuter Blätter und Nadeln Räucherwerk Wurzel Räucherwerk Bewährte Räucher Mischungen Räucherkegel und Räucherkerzen Räucherstäbchen

Lavendelblüten Räucherwerk

www.raeucherwerk-ratgeber.com - Lavendelblüten Räucherwerk

Duft von Lavendel beim Verräuchern:

Es entwickelt sich beim Räuchern ein Frischer, blumig-krautiger luftiger Duft.
Lavendel kann alleine oder zusammen mit anderem Räucherwerk insbesondere Harzen verräuchert werden.

Lavendel Räucherung:

• Beruhigend auf Körper und Seele
• Fördert allgemein die Positiven Kräfte
• Fördert die Inspiration und helle, klare Visionen
• Stärkt die Nerven und die Seelenkräfte
• Hilft bei der Selbstfindung
• Reinigt uns und unsere Umgebung
• Umgibt uns mit einem 'Schutzmantel'
• Junge Mädchen unterstützt eine Räucherung mit Lavendel, wenn sie ängstlich oder unsicher gegenüber dem anderen Geschlecht sind. Sie fühlen sich dann beschützt und selbstsicherer in ihrer Jungfräulichkeit.


Lateinischer Name:
Lavendula officinalis

Zum Räuchern verwendete Pflanzenteile:
Das ganze Kraut

Lavendel in der Mythologie:
Der Name des aus dem Mittelmeerraum stammenden Lavendel leitet sich von dem lateinischen Wort für Waschen 'lavare'. Lavendel selbst besitzt keine reinigenden Substanzen, er verleiht jedoch allen Dingen einen Geruch von Klarheit und Frische.
Im 8. jahrhunder kam der Lavendel auf die Nordseite der Alpen. Karl der Große förderte den Anbau dieser Pflanzen durch Dekrete, in denen er die Anlage von Kräutergärten befahl (Capitulare de Villis et curtis Imperialibus). Von den Kräutergärten der Klösten fand der Lavendel schnell den Weg in die Bauerngärten.
Insbesondere wurde seine krampflösende, beruhigende und antibakterielle Eigenschaft geschätzt und genutzt.
Im Mittelalter wurde Lavendel als Mittel gegen die Pest verwendet.
Lavendel konnte als Hexen- oder Teufelspflanze die vom Teufel verfolgten Hexen retten - sie brauchten sich nur auf einen Lavendelstock zu setzen. Lavendel war der Gegenspieler des teuflischen 'Muckengottes' und schützte die Menschen.

Lavendel in der Volksmedizin:
Der Lavendel ist stark desinfizierend, reinigend und klärend. Damit eignet er sich hervorragend zum Ausräuchern von Krankenzimmern und Räumen, in denen schlechte Luft herrscht.
Eine Lavendelräucherung dient durch seine Natur der Segnung und dem Schutz von Säuglingen und Kindern.
Die Blüten wurden bei Husten als Auswurf förderndes und Reiz milderndes Mittel gebraucht. In der Volksmedizin wurde Lavendel auch bei Rheuma eingesetzt.

 

Kräuter zum Räuchern A-Z:

Service