Räucherwerk A-Z

Weihrauch und andere Räucherharze Holzspäne und Rinden zum Räuchern Räucherkräuter Blätter und Nadeln Räucherwerk Wurzel Räucherwerk Bewährte Räucher Mischungen Räucherkegel und Räucherkerzen Räucherstäbchen

Kamille Räucherwerk

www.raeucherwerk-ratgeber.com - Kamille Räucherwerk

Duft von Kamille beim Verräuchern:

Es entwickelt sich beim Räuchern ein süßlicher, warm-krautiger Duft.
Die Jasminblüten können alleine oder zusammen mit anderem Räucherwerk insbesondere Harzen verräuchert werden.

Kamille Räucherung:

• Schenkt Ruhe und Ausgeglichenheit
• Bei aufziehendem Gewitter, um die Atmosphäre um die Wohnung zu entspannen und um die Entladungen des Gewitters erträglicher zu machen
• Wenn Ärger und Trauer den Geist verdunkeln
• Bei Segnungszeremonien
• Bei Gebeten um finanziellen Erfolg
• Kühlend und ausgleichend
• Fördert Harmonie und Toleranz
• Besänftigt das Gemüt und vermindert Streitlust
• Vermittelt ein Gefühl von Ruhe und Geborgenheit
• Befreiend, reinigt die Aura


Lateinischer Name:
Matricaria chamomilla

Zum Räuchern verwendete Pflanzenteile:
Blüten, das ganze Kraut

Die Kamille in der Mythologie:
Nicht die Echte Kamille, sondern die Römische Kamille war im antiken Ägypten die Heiligste aller Pflanzen. Neben den Tempeln standen als Stätten der Heilung von Kranken die 'Häuser des Lebens', in denen die geweihte Kamille Bestandteil fast aller Arzneimittel war.
Ihre starke Heilkraft geriet nie in Vergessenheit. Bei den Angelsachsen und Germanen gehörte sie zu den neun heiligen Pflanzen und wurde in den Sonnenwendfeuern verräuchert, weil man der Kamille die Fähigkeit zusprach, Unglück und Krankheiten abzuwehren.
Die Blüten der echten Kamille, auch Mutterkraut genannt, mussten vor Johanni (24. Juni) gepflückt werden, weil der Überlieferung nach an diesem Tag der 'böse Krebs' über die Felder flog.
Bei der Heuernte steckte man in die erste Garbe Kamille und Johanniskraut, um Ungeziefer fernzuhalten.
Der Sage nach sind Kamillen verwunschene Soldaten.
Die Kamille galt als Sinnbild der Kraft, gepaart mit Bescheidenheit.
Bei den Germanen war die Kamille dem Sonnengott Baldur zugeordnet.
Junge Mädchen sollten nicht an ihr vorübergehen, ohne sich vor ihr zu verbeugen.

Die Kamille in der Volksmedizin:
Kamille gilt in der Volksmedizin als Allheilmittel. Durch ihre entzündungshemmenden, beruhigenden, schweißtreibenden, stärkenden, fiebersenkenden und wundheilenden Eigenschaften wird die Kamille sehr oft medizinisch genutzt.
In bäuerlichen Gegenden bestand die Hausapotheke noch weit bis ins 20. Jahrhundert hinein einzig und allein aus einem Kamillensäckchen, das - oft erfolgreich- auf jede erkrankte oder schmerzende Stelle aufgelegt wurde.

 

Kräuter zum Räuchern A-Z:

Service