Anleitungen

Räuchern mit Harzen, Weihrauch, Kräutern Räucherstäbchen Räucherkegel Räuchern mit Räucherstövchen Räuchern mit Räucherkohle & Räucherschale

Räuchern mit Räucherkohle & Räucherschale

www.raeucherwerk-ratgeber.com - Räuchern mit Räucherkohle & Räucherschale

Zum Räuchern auf Holzkohletabletten benötigte Hilfsmittel:
Holzkohletabletten: Räucherkohle wird in Form von runden oder eckigen Tabletten mit einem Durchmesser von eta 3cm angeboten. Sie besitzen eine Einbuchtung, in die das Räucherwerk eingelegt werden kann. Selbstzündende Tabletten glühen nach dem Anzünden von alleine durch. Die Brenndauer beträgt 30 bis 60 Minuten.
• Ein Räuchergefäß oder eine Räucherschale: Das Gefäss muss absolut feuerfest sein, um der starken Hitzeentwicklung beim Räuchern standzuhalten. In Frage kommen Gefäße aus Ton, Porzellan, Kupfer, Messing oder Stein. Es sollt nicht zu klein sein, damit sich die Wärme besser verteilen kann. Ratsam ist, das Räuchergefäß auf eine nicht brennbare und hitzeunempfindliche Unterlage zu stellen (zB auf eine Keramikfliese, ein Holzbrettchen oder auf einen Terrakottateller oder Keramikteller).
Feiner Sand: 1. Wahl ist Flusssand oder Meeressand, da er das den Räucherwaren entzogene Element Wasser bei der Räucherung symbolisch ersetzt. Der Sand belüftet die Kohle von unten und sorgt somit für ein gleichmäßiges Abbrennen. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass sich das Räuchergefäß nicht mit Harz und Räucherwerk verschmutzt und damit leicht zu reinigen ist. Man streut den Sand 1-2 cm hoch in das Räuchergefäss und legt die Holzkohletablette darauf. So wird die Hitze besser verteilt und Hitzeentwicklung vermindert.
• Eine Zange: Sie dient dem Anfassen der Holzkohletabletten und muss feuerfest sein.
• Eine Feder oder einen Fächer: Um den Rauch gleichmäßig im Raum zu verteilen oder um die Kohle zu fächeln, damit diese gleichmäßig durchglüht.
• Ein Mörser: Ein Mörser ist nicht unbedingt notwendig. Er dient zum Zerkleinern des Räucherwerkes.
• Ein Löffel: Mit einem kleinen Metalllöffel bzw. Räucherbesteck kann das Räucherwerk einfach entnommen und auf die Kohle gelegt werden.
Räucherwerk: Hier werden verschiedenste Materialien in unterschiedlichen Qualitäten angeboten. Wir raten zu natürlichem in Handarbeit hergestelltem Material, wie bei www.RaeucherFee.com zu bestellen. In Frage kommen einzelne Räucherwerke, die einzeln oder selbst zusammengemischt verbrannt werden oder fertige Kombinationen aus Harzen mit getrockneten Pflanzenteilen.
   • Harze wie z.B. Waldweihrauch, Burgunderharz, orientalischer Weihrauch, Myrrhe, Benzoe Siam, Colophonium,Dammar, Drachenblut, Fichtenharz, Katzenaugenharz, Kiefernharz
   • Holzspäne wie z.B. Zedernholz, Buchenholz, Birkenholz
   • Holzrinde wie z.B. Kiefernrinde, Buchenrinde, Lärchenrinde
   • Blätter wie z.B. Holunderblätter, Weinlaub
   • Blüten wie z.B. Johanniskrautblüten
   • Ganze Kräuter wie z.B. Königskerze, Almkräuter
   • Fertige Mischungen. Dabei werden verschiedene Harze mit verschiedenen Räucherwerken gemischt und fertig angeboten

Sicherheitshinweis: Beim Räuchern können sehr hohe Temperaturen entstehen. Die Räuchergefäße können sehr heiss werden. Es besteht Brandgefahr. Schutzhandschuhe und feuerfeste Unterlagen sind anzuraten. Tiere und Kinder grundsätzlich fernhalten. Falls Sie Räucherkohle verwenden, beachten Sie bitte, dass die Kohle bis zu 60 Minuten nachglühen kann.

 

Service